Menu

Heino rühmt in Admont die Himmel

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Der deutsche Kultsänger tritt in der Stiftskirche auf, wird dort aber nicht Stimmungshits wie „Blau blüht der Enzian“ zum Besten geben, sondern mit sakralen Liedern deutlich leisere Töne anschlagen.

Heino rühmt in Admont die Himmel Foto: Karl

Fünf Stopps in der Steiermark hat Heino im Rahmen seiner Kirchentournee geplant, einen davon am 18. November in Admont. „Die Himmel rühmen“, so lautet der Tourneetitel, am Programm stehen Lieder wie Schuberts „Ave Maria“ oder das auf einer Tschaikowsky-Melodie beruhende Liebeslied „Mein Lied für dich“. Unterstützt wird er von der steirischen Schlagersängerin Monika Martin und Star-Organisten Franz Lambert. Durch den Abend führt Schauspielerin Nicole Mieth.

Schubert, Tschaikowsky und Co hat der blonde Barde mit der dunklen Sonnenbrille, den man in erster Linie doch mit Schlager in Verbindung bringt, seit rund 13 Jahren im Repertoire. Er habe schon immer auch Klassik machen wollen, erzählt Heino, sei aber aufgrund seines Erfolgs mit Volksliedern vertraglich jahrzehntelang dazu verpflichtet gewesen, eben diese und nicht klassische Musik zu singen. 2009 erfüllte er sich mit dem Album „Die Himmel rühmen“ dann aber den lang gehegten Wunsch und tourt seitdem auch durch Kirchen.

Auftritt in Stiftskirche ein Privileg

Warum Admont in den Genuss eines Tourneestopps kommt? Weil es „ein Privileg“ sei, dieses Konzert in einer der schönsten Kirchen Österreichs, die zudem über eine sensationelle Akustik verfüge, veranstalten zu dürfen, erläutert Heinos Manager Helmut Werner. Außerdem kenne er als gebürtiger Trofaiacher die Stiftskirche von Ausflügen in seiner Kindheit sehr gut.

Womöglich einmalige Gelegenheit

„Ich habe das Gefühl, dass ich noch ein paar Jahre weitermache“, so Heino, der bald 84 wird, auf unsere Frage, wie lange er noch auf der Bühne stehen wolle. Und fügt hinzu: „Es macht mir halt noch Spaß zu singen.“ Manager Helmut Werner merkt – wohl nicht ganz ohne Hintergedanken – trotzdem an, dass die Gelegenheit, den Kultstar im Bezirk Liezen zu erleben, womöglich nicht wieder kommt. ↖

 

Ich wollte immer auch Klassik machen. Ich wollte zeigen, dass ich auch andere schöne Töne formen kann.

Heino über seine Beweggründe für die Kirchentournee „Die Himmel rühmen“

LBN-WOHIN
×