ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Events, Trends & Tipps/Trautes Heim, Glück allein!

Trautes Heim, Glück allein!

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Corona hat uns zum Rückzug in die eigenen vier Wände gezwungen. Bereits im Vorjahr haben viele die Zeit des nicht ganz freiwilligen Cocoonings zur Verschönerung ihres Zuhauses genutzt. Eine Entwicklung, die auch heuer anhält. 

Ein eigener Pool steht heuer bei vielen ganz oben auf der Wunschliste. Ein eigener Pool steht heuer bei vielen ganz oben auf der Wunschliste. FOTO: ANDY DEAN PHOTOGRAPHY – STOCK.ADOBE.COM

Lockdown auf Lockdown und der Trend zum Homeoffice lassen uns derzeit deutlich mehr Zeit daheim verbringen als früher. Ein Umstand, der viele dazu bewegt hat, das eigene Zuhause zu optimieren. Einer aktuellen Umfrage der Digitalbank ING zufolge wollen 70 Prozent der Befragten heuer Verbesserungen an ihrer Immobilie vornehmen. Die Top-Drei-Vorhaben: Ein Drittel der Befragten hat einfache Verschönerungen, z. B. mittels neuer Teppiche oder Bilder, im Sinn. Bei etwas mehr als einem Fünftel ist eine Gestaltung der Außenanlagen, etwa Garten oder Carport, geplant. Derselbe Prozentsatz hat Sanierungs-, Renovierungs- oder Modernisierungsmaßnahmen wie einen Heizungstausch auf der Liste der geplanten Vorhaben stehen.

 Den Trend zur Verschönerung des eigenen Zuhauses bestätigt auch eine Umfrage der Preisvergleichsplattform Idealo. Um das Wohn- und Wohlfühlerlebnis zu steigern, planen etwa 29 Prozent der Teilnehmer die Anschaffung neuer Küchengeräte und 21 Prozent möchten in den eigenen vier Wänden selbst Hand anlegen und haben vor, Werkzeug zu kaufen. Auch im Außenbereich ist laut der Umfrage so einiges geplant: 14 Prozent haben vor, einen Rasenmäher oder eine Heckenschere zu kaufen, elf Prozent sind an einem Swimmingpool interessiert, den Kauf eines Grillers überlegen ebenso elf Prozent.

Baustoffhandel mit guten Umsätzen

Eigenheimverschönerung statt Urlaub – des einen Leid, des and‘ren Freud‘. Während die Tourismusbranche 2020 starke Einbußen hinnehmen musste, durfte sich der Baustoffhandel über gute Umsätze freuen. So vermeldete etwa Baumit für Österreich eine Umsatzsteigerung um zwei Millionen bzw. 0,7 Prozent. „Wir rechnen damit, dass sich 2021 ähnlich gut entwickeln wird. Dafür spricht der anhaltende Trend, in Haus und Garten zu investieren“, so Baumit-Geschäftsführer Georg Bursik.

×