ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Events, Trends & Tipps/Pedalritter aufgepasst: Der Fahrrad-Frühlingscheck steht an!

Pedalritter aufgepasst: Der Fahrrad-Frühlingscheck steht an!

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 2 - 4 Minuten

Die Temperaturen steigen, der Frühling klopft an und bei vielen Freunden des Radsports reifen Pläne zur ersten Ausfahrt. Bevor man sich aber das erste Mal wieder in den Sattel schwingt, sollte man sein Bike unbedingt einem Sicherheitscheck unterziehen.

Auf den Radwegen in der Region – im Bild der R7 Ennsradweg – wird schon bald wieder reger Betrieb herrschen. Vorher sollte man sein Bike aber unbedingt frühlingsfit machen! Auf den Radwegen in der Region – im Bild der R7 Ennsradweg – wird schon bald wieder reger Betrieb herrschen. Vorher sollte man sein Bike aber unbedingt frühlingsfit machen! Foto: © Steiermark Tourismus / Gerhard Eisenschink

In Österreich gibt es laut Verkehrsclub Österreich (VCÖ) mehr Fahrräder als Autos. In der Steiermark sind es beispielsweise mehr als 900.000, während die Anzahl der Pkw bei rund 780.000 liegt. Einen besonders starken Boom erlebte das Radfahren coronabedingt im vergangenen Jahr. „Diese Entwicklung wird sich heuer fortsetzen“, prophezeit VCÖ-Sprecher Christian Gratzer. Während das Rad im urbanen Raum auch immer mehr als Verkehrsmittel zum Einsatz kommt, ist es in unseren ländlichen Breiten doch eher Sportund Freizeitgerät.

Wie auch immer in Gebrauch, sowohl Räder, die eine Winterpause hatten, als auch all jene, die über die kalten Monate im Einsatz waren, sollten im Frühling aus Sicherheitsgründen einem eingehenden Check unterzogen werden, rät der VCÖ. Wem nicht nur seine persönliche Sicherheit, sondern auch die Lebensdauer seines Bikes ein Anliegen ist, dem empfiehlt der Verkehrsclub eine jährliche professionelle Wartung in einem Fachgeschäft.

Holt man sein Rad aus dem Winterschlaf, ist als erster Schritt eine gründliche Reinigung angesagt.Holt man sein Rad aus dem Winterschlaf, ist als erster Schritt eine gründliche Reinigung angesagt.

Frühlingsputz 

Nachdem das Rad über Monate im Keller oder an irgendeinem anderen Ort eingewintert war, ist es womöglich doch etwas verstaubt. Vielleicht ziert auch die eine oder andere Spinnwebe den Lenker oder es haftet noch Schmutz vom Vorjahr am Rahmen. Lange Rede, kurzer Sinn: Eine Reinigung ist vonnöten. Diese sorgt nicht nur für ein strahlend sauberes Gefährt bei der ersten Frühlingsausfahrt, sondern auch dafür, dass beim vorhergehenden Check etwaige Schäden oder Mängel nicht unentdeckt bleiben, weil unter Staub oder Schmutz verborgen.

Eine Überprüfung der Reifen sollte bei keinem Fahrrad-Frühlingscheck fehlen.Eine Überprüfung der Reifen sollte bei keinem Fahrrad-Frühlingscheck fehlen.

Läuft alles rund?

Bei den Reifen ist zweierlei zu überprüfen: Erstens muss kontrolliert werden, ob sie rund laufen oder womöglich eiern. Ist letzteres der Fall, dann ist höchstwahrscheinlich eine Felge verbogen. In diesem Fall ist ein Besuch beim Fachmann unausweichlich. Zweitens muss überprüft werden, ob der Radmantel Risse oder andere Beschädigungen aufweist. Abschließend sollte man die Reifen bei Bedarf noch aufpumpen. Der richtige Druck ist nicht nur vom Gewicht des Fahrers, sondern auch vom Einsatzbereich abhängig.

Potenziell lebensrettend

Bevor man im Frühling zum ersten Mal kräftig in die Pedale tritt, sollte man unbedingt checken, ob die Bremsen einwandfrei funktionieren. Funktionierende Bremsen können Leben retten! Ist eine gute Bremswirkung gegeben? Müssen vielleicht die Bremsbeläge erneuert werden? Sind die Bremsseile richtig eingestellt? Ist man selber kein versierter Fahrradschrauber, ist es bei Problemen mit den Bremsen ratsam, einen Fachmann aufzusuchen.

Eine Überprüfung der Reifen sollte bei keinem Fahrrad-Frühlingscheck fehlen.Die Fahrradkette benötigt nach den Wintermonaten oftmals ein paar Tropfen Öl.

Läuft wie geschmiert? 

Rattert die Kette oder klappt der Gangwechsel nicht reibungslos, dann braucht die Kette ein wenig Zuwendung. In den meisten Fällen fehlt nur ein wenig Öl, ist die Kette stark verschmutzt, sollte sie vorher gründlich gereinigt werden. Die einfachste Art der Reinigung: Einfach die Kette durch einen alten Lappen laufen lassen, bis sie sauber ist. 

Sichtbarer sicherer

Nach den Bremsen für die Sicherheit wohl von größter Bedeutung: die Beleuchtung und die Reflektoren. Funktioniert die Beleuchtung? Wenn nicht, muss eruiert werden, ob sie kaputt ist oder vielleicht lediglich der Dynamo nicht richtig anliegt bzw. der Akku aufgeladen oder die Batterie getauscht werden muss. Außerdem muss überprüft werden, ob alle Reflektoren noch an ihrem Platz sind. Ein Reflektor ist jeweils vorne und hinten Vorschrift, außerdem Speichenund Pedalreflektoren.

Sitzposition am Prüfstand

Weil eine falsche Haltung am Bike zu Schmerzen führen kann und so der Spaß am Fahren schnell verloren geht, sollten Sattel und Lenker auf die Körpergröße eingestellt werden. Faustregel: Bei richtiger Sattelhöhe sollte man mit durchgestrecktem Bein das Pedal erreichen. Je höher der Lenker eingestellt ist, desto aufrechter sitzt man. In den meisten Fällen sollte der Lenker einige Zentimeter über dem Sattel sein, bei einem Rennrad kann er aber bis zu zehn Zentimeter darunter sein. Für sportlich ehrgeizige Vielfahrer empfiehlt sich für die richtige Einstellung des Fahrrads der Besuch bei einem Bikefitting-Experten.

Schrauben locker?

Als letzter Schritt im FahrradFrühlingscheck sollte man noch einmal alle Schrauben auf Festigkeit kontrollieren und gegebenenfalls nachziehen. Sitzt alles fest? Wackelt auch der Lenker nicht? Ist alles in bester Ordnung? Nun, dann kann es ja losgehen! 

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

×