ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Wirtschaft/EuroSkills: Team Austria holt 33 Medaillen

EuroSkills: Team Austria holt 33 Medaillen

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Sensationeller Erfolg für Österreichs junge Fachkräfte, die bei der Berufseuropameisterschaft in Graz ein Rekordergebnis erzielten.

Die österreichischen Goldmedaillengewinner mit (4. bzw. 5. v. l., hinten) Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark, und Harald Mahrer, Präsident der  Wirtschaftskammer Österreich, sowie (4. bzw. 7. v. l., vorne) Wirtschaftsministerin  Margarete Schramböck und Doris Wagner, Sektionschefin im Bildungsministerium. Die österreichischen Goldmedaillengewinner mit (4. bzw. 5. v. l., hinten) Josef Herk, Präsident der Wirtschaftskammer Steiermark, und Harald Mahrer, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich, sowie (4. bzw. 7. v. l., vorne) Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und Doris Wagner, Sektionschefin im Bildungsministerium. Foto: WKÖ/SkillsAustria

Maurer Michael Hofer holte mit einer herausragenden Leistung Gold für Österreich. (Foto: WKÖ/SkillsAustria)Maurer Michael Hofer holte mit einer herausragenden Leistung Gold für Österreich. (Foto: WKÖ/SkillsAustria)Was lange währt, wird endlich gut. Und es wurde aus rot-weiß-roter Sicht sogar sehr gut! Zwei Mal mussten die EuroSkills in Graz coronabedingt verschoben werden, von 22. bis 26. September war es dann aber soweit, das Event konnte stattfinden. Rund 400 Teilnehmer aus 22 Ländern kämpften in 48 Bewerben um Medaillen. Und das österreichische Team räumte dabei so richtig ab, holte elf Mal Gold, zwölf Mal Silber und zehn Mal Bronze, insgesamt 33 Medaillen. Außerdem gingen noch vier „Medallions for Excellence“ an Team Austria.

Österreich beste EU-Nation

Alexander Lind hat im Wettbewerbsberuf Koch nur knapp eine Medaille verfehlt, sieht seine Spitzenleistung aber durch eine Medallion for Excellence gewürdigt. (Foto: WKÖ/SkillsAustria)Alexander Lind hat im Wettbewerbsberuf Koch nur knapp eine Medaille verfehlt, sieht seine Spitzenleistung aber durch eine Medallion for Excellence gewürdigt. (Foto: WKÖ/SkillsAustria)Mit 33 Medaillen hat Österreich nicht nur das gute Ergebnis von den EuroSkills 2018 in Budapest, als man 21 Medaillen erreichte, noch einmal weit übertroffen, sondern wurde auch beste EU-Nation. Im Gesamtranking belegte man hinter Russland, das mit den EuroSkills 2023 in St. Petersburg der nächste Gastgeber ist, Rang zwei. Die dritterfolgreichste Nation war Frankreich. Die Steiermark stellte 14 der 54 österreichischen Teilnehmer und steuerte zehn Medaillen bei, vier davon in Gold.

Viele Besucher beim Event

Trotz aller Herausforderungen zählte man an den drei Wettkampftagen am Schwarzlsee in Premstätten mehr als 30.000 Zuschauer, die für tolle Stimmung sorgten. Beim Abschlussevent in der Grazer Stadthalle verzeichnete man rund 3.000 Besucher. Mehr als das tolle Abschneiden oder die vielen Besucher freute Josef Herk, Präsident der steirischen Wirtschaftskammer und Initiator der EuroSkills 2021 in Graz, aber eines: „Wir konnten mit dieser Europameisterschaft die Jugend für berufliche Ausbildung begeistern, das war unser oberstes Ziel!“

Frauen am Vormarsch

Was die bundesweite Lehrlingsstatistik der Wirtschaftskammer zeigt, nämlich dass der Berufsnachwuchs im Handwerk und in technischen Berufen mehr und mehr weiblich wird, war auch bei den EuroSkills in Graz festzustellen, besonders deutlich bei den Malern, wo gar doppelt so viele Frauen wie Männer am Start waren, nämlich acht.

×