Menu

Das Xeis feiert seinen Nationalpark

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Am 26. Oktober wird der Nationalpark Gesäuse 20 Jahre alt, das Jubiläum wird mit einer Feier im Nationalparkpavillon in Gstatterboden begangen.

Das Xeis feiert seinen Nationalpark Foto: Stefan Leitner

 Wildes Wasser, steiler Fels, ursprüngliche Waldwildnis, endemische Raritäten und über all dem der dunkelste Nachthimmel Österreichs, der die Milchstraße zum Greifen nahe erscheinen lässt – und das ist nur ein kleiner Auszug aus dem „Leistungsportfolio“ des Gesäuses. Dass dieses Gebiet in puncto Natur heute derart viel zu bieten hat, dafür ist nicht zuletzt die Gründung des Nationalparks vor 20 Jahren verantwortlich.

Vom Streit- zum Glücksfall

Erste Maßnahmen zum Schutz der Gesäuselandschaft gab es bereits Ende des 19. Jahrhunderts, bis zur Gründung des Nationalparks sollten dann aber doch noch einmal mehr als 100 Jahre vergehen, dessen Geburtsstunde schlug nämlich erst am Nationalfeiertag des Jahres 2002. Und es war beileibe keine leichte Geburt, denn es gab auch Widerstand gegen das Vorhaben.

Heute steht der überwiegende Teil der Bevölkerung der Nationalparkgemeinden dem Schutzgebiet aber positiv gegenüber, hat dessen Wert erkannt. Kein Wunder, immerhin ist es ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Das Prädikat „Nationalpark“ und dessen Angebot ziehen Touristen an, die Verwaltung des Parks beschäftigt ganzjährig 25 Mitarbeiter und zu Spitzenzeiten bis zu 60.

Jubiläumsfeier

Die 20-Jahr-Feier des Nationalparks findet am 26. Oktober ab 16 Uhr im Nationalparkpavillon in Gstatterboden statt. Dabei soll sowohl auf die ereignisreiche Vergangenheit zurückgeblickt als auch ein Blick in die Zukunft geworfen werden. Und natürlich soll auch gefeiert werden! Für Speis, Trank und Musik ist gesorgt.

LBN-WOHIN
×