Menu
Sie sind hier:Start/Am Puls der Region/Drei neue Gärtanks fürs Schladminger Biobier

Drei neue Gärtanks fürs Schladminger Biobier

Beste Stimmung bei der 113. Generalversammlung der Ersten Alpenländischen Volksbrauerei. Aufgrund der großen Nachfrage nach Schladminger Biobier werden weitere Gärtanks geliefert. Das Ortsbild um die Brauerei wird dann noch mehr glänzen.

Drei neue Gärtanks fürs Schladminger Biobier Foto: Brau Union Österreich

 Die Vorstände Sepp Zirngast, Ingeborg Höflehner und Werner Preinig sowie Aufsichtsratsvorsitzender Thomas Ferstl wickelten eingangs das genossenschaftliche Prozedere ab und bedankten sich beim Aufsichtsrat für die gute Zusammenarbeit, bei den Kunden für ihre Treue und bei den 30 Mitarbeitern für ihren Einsatz. Anschließend berichteten die Bereichsleiter vom Erfolg der Schladminger Brau GmbH. Immer mehr Österreichern, so das Fazit, schmeckt das Bier aus Schladming.

Märzen, BioZwickl und die Schnee Weiße Bio sowie das Sepp in der Kleinflasche sind über die Region hinaus beliebt, im Gastrobereich und im Lebensmittelhandel. 15.722 Hektoliter Bier Jahresproduktion und neue Kunden sorgen dafür, dass die Volksbrauerei Schladming auch in der Brau Union geschätzt wird. Das BioZwickl findet sich übrigens auch auf der Speisekarte der ÖBB-Züge und wird damit europaweit genossen, auch greifen viele Urlauber zum Schladminger Bier als Mitbringsel.

Schladminger Bier ist eine Erfolgsgeschichte, auch dank der laufenden Investitionen. Braumeister und Betriebsleiter Rudolf Schaflinger berichtete etwa von einem neuen Tiefkühler, der umfangreiche Edelstahlverrohrungen erforderte. Die Investitionen von 2021, z. B. die Automatisierung der Tankreinigungsanlage, machen sich bezahlt. Ein neuer Allrad-Lkw erleichtert seit einiger Zeit die Lieferung an Schutzhütten.

×