Menu
Sie sind hier:Start/Am Puls der Region/Fahnenübergabe als Startschuss für WM am Kulm

Fahnenübergabe als Startschuss für WM am Kulm

Kürzlich gingen im norwegischen Vikersund die Skiflugweltmeisterschaften zu Ende, im Rahmen der abschließenden Medaillenfeier wurde einer ÖSV-Delegation offiziell die FIS-Fahne überreicht. 2024 geht es am Kulm um Medaillen.

V. l.: Christoph Prüller, Klaus Neuper, Alfons Schranz, Jaqueline Stark und Bernhard Zauner bei der offiziellen Übernahme der FIS-Fahne. V. l.: Christoph Prüller, Klaus Neuper, Alfons Schranz, Jaqueline Stark und Bernhard Zauner bei der offiziellen Übernahme der FIS-Fahne. Foto: ÖSV/Fettner

Alfons Schranz, Vizepräsident des Österreichischen Skiverbands, der gemeinsam mit seinen ÖSV-Amtskollegen Bernhard Zauner und Jaqueline Stark sowie Bad Mitterndorfs Bürgermeister Klaus Neuper und Kulm-OK-Chef Christoph Prüller die Fahne der Fédération Internationale de Ski im hohen Norden in Empfang nahm: „Wir haben in Norwegen eine schöne Veranstaltung erlebt. Jetzt freuen wir uns auf die Heim-WM in Bad Mitterndorf und werden alles daran setzen, um uns in zwei Jahren als perfekter Gastgeber zu präsentieren.“

„Das Skifliegen am Kulm ist eine der spektakulärsten Sportveranstaltungen mit einer ruhmreichen Geschichte. Mit der Durchführung der FIS Skiflug Weltmeisterschaften 2024 soll diese Geschichte nicht nur um ein Kapitel reicher werden, sondern auch Begeisterung für den Skisprungsport in Österreich geweckt werden“, fügt Schranz hinzu. Bereits sechs Mal wurden auf der zwischen Tauplitz und Bad Mitterndorf gelegenen Naturschanze internationale Titelkämpfe ausgetragen, zuletzt wurde 2016 am Kulm um Medaillen geflogen.

„Funke ist übergesprungen“

Christoph Prüller, OK-Chef am Kulm, freut sich bereits jetzt auf das Großereignis auf „seiner“ Schanze: „Eine WM ist immer ein ganz besonderes Highlight für Athleten, Fans und Veranstalter. Es war toll, hier in Vikersund die WM-Atmosphäre als Gast und Zuschauer hautnah zu erleben. Die symbolische Fahnenübergabe an das OK-Team für die WM 2024 war dann der krönende Abschluss einer tollen Veranstaltung in Norwegen. Der Funke ist bereits übergesprungen und die Vorfreude darauf, die WM am Kulm zu erleben, ist riesengroß.“

„Fiebern Titelkämpfen entgegen“

Bürgermeister Klaus Neuper: „Es freut uns ganz besonders, dass unsere Gemeinde in zwei Jahren wieder Schauplatz für die Skiflug-WM ist. Das neue OK-Team rund um Christoph Prüller hat es bereits bei der Premiere 2020 geschafft, dass es wieder eine Veranstaltung für die gesamte Region geworden ist. Dieses positive Gefühl der Bürger hat sich auf das gesamte Event übertragen. Nach diesem Erfolg fiebern wir nun diesen großen internationalen Titelkämpfen entgegen.“

×