Menu

Letzter Vorhang in Rottenmann

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Förderungen halbiert, Betriebskosten verdoppelt – der Verein „Kultur im Zentrum“ sieht sich gezwungen, seinen Betrieb einzustellen.

Letzter Vorhang in Rottenmann Foto: alphaspirit – stock.adobe.com

Nach fünf Jahren erfolgreichen Wirkens und rund 120 Veranstaltungen müsse man am 10. Oktober den Kulturbetrieb leider einstellen, teilte Helmut Schaupensteiner, Obmann des Vereins, Ende September mit. Das Konzert des irischen Duos Kieran Goss und Annie Kinsella und der Workshop „Kurrentschrift lesen“ am 7. bzw. 8. Oktober sind somit die vorerst letzten Veranstaltungen im Alten Hofer, der Eventlocation des Kulturvereins.

Man sei einerseits sowohl seitens des Landes Steiermark als auch des Tourismusverbands Gesäuse mit deutlich reduzierten Förderungen, andererseits mit explodierenden Betriebskosten konfrontiert, erläutert Schaupensteiner die Gründe für die Einstellung des Kulturbetriebs. „Unser fünfter Geburtstag ist damit gleichzeitig unser vorzeitiges Ende. Wir laufen sonst Gefahr, für unsere umfangreiche ehrenamtliche Tätigkeit noch dazuzahlen zu müssen.“

Überhaupt würden einem als kleinem Kulturverein zunehmend große Hürden in den Weg gelegt, klagt der Obmann und berichtet vom „beinahe undurchdringlichen“ Antragsdschungel bei den Landesförderungen. „Dafür bräuchte man eigentlich eine eigene Bürokraft!“ Er hoffe natürlich auf eine Besserung der Situation, sodass man irgendwann den Betrieb wieder aufnehmen könne. In nächster Zeit sieht er diesbezüglich jedoch schwarz. „Ich gehe davon aus, dass mindestens ein Jahr einmal nichts geht“, befürchtet Schaupensteiner.

LBN-WOHIN
×