Menu

Liezen-Gutscheinkarte wird zum Liezen-Gesäuse-Gutschein

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Der Fortbestand des beliebten Gutscheinsystems ist dank der geplanten Gründung einer eigenen GmbH durch die Stadtgemeinde Liezen gesichert.

Liezen-Gutscheinkarte wird zum Liezen-Gesäuse-Gutschein Collage WOHIN: Pasko Maksim – stock.adobe.com, STMT Liezen

Liezens Bürgermeisterin Andrea Heinrich und TVB-Gesäuse-Obmann Fritz Kaltenbrunner haben sich mit Erfolg um den Fortbestand der Liezen-Gutscheinkarte bemüht. (Fotos: Georg Rothmann, Foto Fröschl)Liezens Bürgermeisterin Andrea Heinrich und TVB-Gesäuse-Obmann Fritz Kaltenbrunner haben sich mit Erfolg um den Fortbestand der Liezen-Gutscheinkarte bemüht. (Fotos: Georg Rothmann, Foto Fröschl)Gut Ding braucht Weile! Bereits seit März 2021 war klar, dass Tourismusverbände aufgrund der neuen Strukturreform keine Gutscheinsysteme mehr betreiben dürfen. Nach einem längeren Diskussionsprozess und zahlreichen Gesprächen zwischen der Stadtgemeinde Liezen und dem neuen TVB Gesäuse wurde nun eine Lösung gefunden. Speziell die neue Liezener Bürgermeisterin Andrea Heinrich hatte sich für eine solche stark gemacht, trotz Widerstände einiger TVB-Kommissionsmitglieder aus dem „Alt-Gesäuse-Lager“.

Die Stadtgemeinde Liezen wird die Liezen-Gesäuse-Marketing GmbH gründen, die künftig als Träger des Gutscheinsystems fungieren wird. Für Inhaber von Gutscheinkarten und für Partnerbetriebe ändert sich vorerst gar nichts. Ab 1. April 2023 soll die Karte jedoch als Liezen-Gesäuse-Gutschein herausgegeben werden und künftig auch in zahlreichen Betrieben der TVB-Gesäuse-Region einlösbar sein. Dazu zählen neben Liezen auch Admont, Landl, Rottenmann, Lassing, Gaishorn, Ardning, Altenmarkt, St. Gallen und Wildalpen. Technisch bleibt alles beim Alten, nur das Design der Karte und der Außenauftritt werden neu sein.

LBN-WOHIN
×