Sie sind hier:Start/Am Puls der Region/Startschuss zur Neugestaltung des Liezener Hauptplatzes

Startschuss zur Neugestaltung des Liezener Hauptplatzes

Im Zuge des Liezener Stadtfestes erfolgte auch der Spatenstich zur Umgestaltung des Hauptplatzes der Bezirkshauptstadt. Mit diesem Vorhaben wird das Stadtzentrum optisch nicht nur attraktiver werden, sondern soll auch als multifunktionaler Lebensmittelpunkt für alle Generationen dienen. Die Finanzierung soll auch über EU-Mittel erfolgen.

Liezens Bürgermeisterin Andrea Heinrich mit Vizebürgermeister Albert Krug, Finanzreferent Stefan Wasmer und Landeshauptmann-Stv. Anton Lang (v. l.) Liezens Bürgermeisterin Andrea Heinrich mit Vizebürgermeister Albert Krug, Finanzreferent Stefan Wasmer und Landeshauptmann-Stv. Anton Lang (v. l.) Foto: Photoinstyle.at

Der Umbau des Hauptplatzes ist in zwei bis drei Etappen geplant, vorerst nimmt man den Marktplatz gegenüber der Steiermärkischen Sparkasse in Angriff. Mit den Bauarbeiten soll im Herbst begonnen werden. In die Planungen miteingeflossen sind die Ergebnisse des bürgerorientieren Innenstadtprozesses, dessen Federführung der aktuelle Finanzreferent Stefan Wasmer innehatte. „Ziel war es, die Wünsche der beteiligten Bürgerinnen und Bürger in den Planungen aufzugreifen, so soll der umgebaute Platz in Zukunft hohe Akzeptanz genießen. In Zeiten schrumpfender Budgets eine solide Finanzierung für das Vorhaben auf die Beine zu stellen, stellte durchaus einen Kraftakt dar.“

Eine große Rolle neben den funktionalen Stärken des neuen Stadtplatzes spielen auch die Themen Klimawandelanpassung und Verbesserung des Mikroklimas. Das soll durch die Entsiegelung von 40 Prozent der Verkehrsflächen und durch eine umfassende Bepflanzung mit klimaresistenten Pflanzen erreicht werden.

„Wir sind überzeugt, dass der neue Stadtplatz ein lebendiges Zentrum und Treffpunkt für alle Generationen wird und dazu beiträgt, unsere Stadt noch lebenswerter zu machen. Im Hinblick auf Bauzeitplanung und Einreichung sind wir in enger Abstimmung mit den Förderstellen, um hier ein bestmögliches Ergebnis zu erreichen“, so Liezens Bürgermeisterin Andrea Heinrich.

LBN-WOHIN
×