Menu

Ein Rallyesommer „wie früher“

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Bei der ARBÖ Classic im Gesäuse am 10. und 11. Juni werden wieder rund 160 fahrende Schmuckstücke an den Start gehen.

Ein Rallyesommer „wie früher“ Foto: Harald Illmer

 Im Vorjahr hatte ARBÖ-Admont-Mastermind Kurt Gutternig einen wahrlich guten „Covid-Riecher“, denn er verschob die Veranstaltung kurzerhand um einen Monat und konnte so Dank des im Juli eingeführten Grünen Passes den zahlreichen aus dem angrenzenden Ausland anreisenden Teilnehmern eine problemlose Einreise garantieren. Heuer ist die Pandemie zumindest aktuell kein Thema, im Gesäuse freut man sich deshalb auf einen Rallyesommer „wie früher“. Guter Hoffnung ist man auch, was die Austrian Rallye Legends im September betrifft. Auch dieses Event, hoffen die Veranstalter, soll unter normalen Bedingungen über die Bühne gehen.

Die Strecke der ARBÖ Classic

Der Start der ARBÖ Classic erfolgt am 10. Juni in Weng, die Strecke führt sodann über St. Gallen, Altenmarkt und das Raftingzentrum Altenmarkt-Landl durch den Nationalpark Gesäuse nach Johnsbach, von wo es über Admont und Hall wieder zurück nach Weng geht. Weng bildet auch am 11. Juni den Startpunkt, es geht an diesem Tag durch die Pyhrn-Priel-Region. Die Strecke führt über Ardning, Liezen und den Pyhrnpass über Spital am Pyhrn sowie Vorderstoder nach Steyrling, wo ein kulinarischer Stopp geplant ist. Anschließend geht es über Windischgarsten und den Hengstpass zurück in die Gesäuseregion. Im vertrauten Weng schließlich wartet auf die Teilnehmer das Ziel.

LBN-WOHIN
×