Menu
Sie sind hier:Start/Mobilität/Crashtest: Vier schafften die fünf Sterne

Crashtest: Vier schafften die fünf Sterne

Der jüngste Euro-NCAP-Crashtest des ÖAMTC und seiner Partner brachte einmal mehr gute Ergebnisse. Von den sechs aktuellen Pkw im Test schnitten vier sehr gut ab, nur Opel und Peugeot konnten nicht ganz mithalten.

Crashtest: Vier schafften die fünf Sterne Foto: ÖAMTC/Euro NCAP

Der Kia EV6, der Volvo C40 Recharge und der VW Multivan sowie die Mercedes C-Klasse wurden mit fünf von fünf möglichen Sternen beurteilt. Nicht ganz so gut, aber mit vier Sternen immer noch sehr sicher, schnitten der Opel Astra und der Peugeot 308 ab. Max Lang, ÖAMTC-Experte für Fahrzeugsicherheit, erklärt: „Im Wesentlichen kostete ein Kriterium beide Autos den fünften Stern: die Ausstattung mit Fahrassistenten. Die Insassensicherheit für Erwachsene ist hingegen auf gutem Niveau, wenn auch nicht ganz so hoch wie bei den übrigen Testkandidaten.“ Die Kindersicherheit ist bei allen Autos sehr hoch, Astra und 308 bilden diesbezüglich keine Ausnahme.

Mercedes C-Klasse als Positivbeispiel

Stark ausbaufähig bei fast allen Fahrzeugen: der Schutz für Fußgänger und Radfahrer. Nur die C-Klasse von Mercedes bildet hier eine Ausnahme, kann als wahres Positivbeispiel für den Schutz vulnerabler Verkehrsteilnehmer bezeichnet werden. Sensoren erkennen einen Zusammenstoß mit einem Fußgänger oder Radfahrer und heben im gleichen Moment die Motorhaube an, wodurch der Deformationsraum vergrößert wird und der Aufprall und damit die Verletzungsschwere deutlich gemildert werden. „Darüber hinaus verfügt die C-Klasse, genau wie die anderen Autos im Test, über einen Notbremsassistenten, der in fast allen Situationen einen Zusammenprall vermeiden kann“, so ÖATMC-Fachmann Lang.

×