ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Mobilität/Rund ums Laden von E-Autos

Rund ums Laden von E-Autos

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Wie lange dauert ein Ladevorgang? Was ist eine Wallbox? Und wie findet man unterwegs die nächste Stromtankstelle? Viele Fragen bei der Anschaffung eines Elektroautos drehen sich ums Laden.

Rund ums Laden von E-Autos Foto: OrthsMedien – stock.adobe.com


Neun von zehn Ladevorgängen finden zu Hause oder am Arbeitsplatz statt. Doch wie lädt man seinen Stromer in der eigenen Garage oder im Unternehmen auf? Grundsätzlich ist eine ganz gewöhnliche Steckdose ausreichend, das Laden dauert damit aber meist recht lange. Das ist oftmals nicht nur unpraktisch, sondern kann auch gefährlich werden, denn normale Steckdosen und Leitungen sind dafür eigentlich nicht ausgelegt, können überhitzen und schmelzen oder schlimmstenfalls sogar einen Brand auslösen. Besser ist eine an den Starkstrom angeschlossene Wallbox. Damit lädt man nicht nur deutlich schneller, innerhalb weniger Stunden, sondern auch sicherer.

Hin und wieder muss man aber auch unterwegs Strom tanken. Dafür stehen in Österreich mittlerweile rund 8.600 öffentlich zugängliche Ladepunkte zur Verfügung, Tendenz steigend. Das heimische Netz ist damit schon recht gut ausgebaut, ein Preisvergleich gestaltet sich aber leider aufgrund vieler unterschiedlicher Tarifmodelle schwierig. In der Regel ist das Laden an E-Tankstellen teurer als in den eigenen vier Wänden oder in der Firma. Die günstigste Möglichkeit sind kostenlose Ladensäulen wie sie u. a. Supermärkte für die Zeit des Einkaufs bieten. Wie finde ich unterwegs die nächste Stromtankstelle? Dank Apps wie dem „E-Tankstellen-Finder“ des Bundesverbands für Elektromobilität ist das relativ einfach.

Und wie lange dauert nun ein Ladevorgang? Das hängt in erster Linie von der Ladeform und der Batteriegröße ab. Ein konkretes Beispiel: Um BMWs Elektropionier, den i3, auf 80 Prozent aufzuladen, benötigt er an der Steckdose ca. 15, an der Wallbox hingegen nur drei Stunden. An einer Schnellladestation sind die 80 Prozent sogar in rund 45 Minuten erreicht. Was man von Smartphone und Co kennt, gilt übrigens auch für Elektroautos: Die Batterieleistung nimmt im Lauf der Jahre ab. Speziell durch richtiges Laden kann das aber zumindest verzögert werden. Wer nach Möglichkeit auf Schnellladen verzichtet und den Ladestand zwischen 20 und 80 Prozent hält, schont seinen Akku.

×