Menu
Sie sind hier:Start/Mobilität/Zehn von zwölf Wallboxen gut

Zehn von zwölf Wallboxen gut

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

E-Autos sind weiter auf dem Vormarsch und damit steigt auch der Bedarf an Heimladestationen, sogenannten Wallboxen. Der ÖAMTC und seine Partner haben ein Dutzend Modelle umfassend geprüft.

Zehn von zwölf Wallboxen gut Foto: OrthsMedien – stock.adobe.com

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen, zehn von zwölf Testkandidaten erreichten die Note „gut“. „Aus österreichischer Sicht ist hervorzuheben, dass mit dem go-eCharger ein heimisches Produkt den ersten Platz belegte“, so Markus Kaiser, Elektromobilitätsexperte des ÖAMTC. Diesen teile sich das österreichische Produkt mit dem Wallbox Chargers Commander 2, beide hätten u. a. durch sicheres und verlässliches Ladeverhalten überzeugt.

Aus technischer Sicht sind die beiden Testsieger gleichauf, es gebe aber einen großen Unterschied, weiß der Experte des Autofahrerklubs zu berichten, und zwar beim Preis. Die heimische Box sei die günstigste im Test gewesen, für das Konkurrenzprodukt müsse man fast doppelt so tief in die Tasche greifen. „Unabhängig vom Preis sind aber beide Boxen rundum empfehlenswert“, so Kaiser.

Leider sei aber auch am unteren Ende der Tabelle ein österreichisches Produkt zu finden. Die PC Electric Wallbox GLB wurde als eines von zwei Modellen mit „nicht genügend“ bewertet. „Diese Box hat Probleme mit der integrierten Fehlergleichstrom-Überwachung, ein No-Go in Sachen Sicherheit“, stellt der ÖAMTC-Experte fest. Derselbe Mangel führte auch bei der Alfen Eve Single S-Line zur negativen Gesamtbewertung.

×