Menu

Groß – größer – Big Bottles!

Groß – größer – Big Bottles! Foto: Marco Taliani – ADOBE STOCK

In den letzten Jahrzehnten hat sich bei Wein die Flaschengröße 0,75 Liter als Standard etabliert. Es gibt aber auch jede Menge anderer Größen.

 Derzeit steigt beispielsweise die Nachfrage nach hochwertigen Kleinflaschen, die als Piccolo, also 0,2 Liter, oder Halbflasche, sprich 0,375 Liter, angeboten werden und gerade für ein Dinner zu zweit oder für Singlehaushalte ideal sind. Weitere gebräuchliche Größen sind Magnum- oder Doppelmagnumflaschen mit 1,5 bzw. drei Litern Fassungsvermögen. Glasbehältnisse noch größeren Formats werden nach bekannten Königen aus dem Alten Testament benannt. So heißen z. B. Flaschen mit 4,5 Liter Inhalt Jeroboam, jene mit sechs Litern Methusalem, jene mit zwölf Litern Balthazar und jene mit 15 Litern Nebukadnezar.

Aber welche Flaschengröße ist ideal? Je kleiner die Flasche, desto schneller reift der Wein, in größeren Flaschen hingegen reift er langsamer. Genießer, die über die entsprechenden räumlichen Kapazitäten verfügen, um zu Hause Wein zu lagern und reifen zu lassen, sollten deshalb vorzugsweise zur Magnumflasche oder einer noch größeren Flasche greifen. Ein weiterer Vorteil von Großflaschen: Sie verbinden. Man stellt damit sicher, dass alle Gäste und Familienmitglieder bei den anstehenden Feiern wie Weihnachten und Silvester den Wein oder Sekt aus einer gemeinsamen Flasche ins Glas bekommen.

LBN-WOHIN
×