Menu

Ennstaler Leitbetrieb zu Gast am Weltklimagipfel

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Die Maschinenfabrik Liezen und Gießerei (MFL) wurde aufgrund der in jüngerer Vergangenheit gesetzten umfassenden Maßnahmen in den Bereichen Nachhaltigkeit und Energie zur UN-Klimakonferenz in Ägypten eingeladen.

Ennstaler Leitbetrieb zu Gast am Weltklimagipfel Foto: photoINstyle

Drastische Energieeinsparungen, Wärmerückgewinnung, thermische Sanierung u. a. m. – die MFL hat in den vergangenen Jahren viel für den Schutz von Klima und Umwelt getan. Ein Umstand, der weit über die Landesgrenzen hinaus für Aufmerksamkeit sorgt und dem Ennstaler Leitbetrieb nun auch eine Einladung der Vereinten Nationen zum Weltklimagipfel, der von 6. bis 18. November in Scharm El-Scheich stattfindet, eingebracht hat.

In Ägypten wird die MFL auf Einladung der Organisatoren des UN-Klimaprojekts „Vision 2045“ das firmeneigene Ökologieprogramm präsentieren und so ihr Wissen an andere mittelständische Betriebe weitergeben. Geschäftsführer Herbert Decker: „Es ist eine Auszeichnung, unsere Nachhaltigkeitsmaßnahmen, die wir seit Jahren – v. a. in unserer Gießerei – verfolgen, auf einer Weltbühne wie dieser darlegen zu dürfen.“ Um eine Vorstellung von der Dimension der Konferenz zu erhalten: Am letztjährigen Klimagipfel in Glasgow nahmen über 20.000 Teilnehmer aus aller Herren Länder teil.

Filmaufnahmen in Liezen

Die MFL wird als eines von nur 50 Unternehmen weltweit außerdem auch Teil der begleitenden Videodokumentation zur „Vision 2045“ sein, in der global führende Konzerne und mittelständische Unternehmen, die das Thema Nachhaltigkeit in ihrer DNA verankert haben, im Fokus stehen. Auch die Nationalparkregion Gesäuse wird in der Doku zu sehen sein. Bereits im Juli war ein Filmteam aus London und Berlin für Aufnahmen im Ennstal.

LBN-WOHIN
×