Menu

Lehre: Mehr Anfänger, klarer Aufwärtstrend

Die Wirtschaftskammer Österreich zieht in ihrer aktuellen Lehrlingsbilanz über das Vorjahr eine positive Bilanz.

Lehre: Mehr Anfänger, klarer Aufwärtstrend Foto: Robert Przybysz – stock.adobe.com

Mit Stichtag 31. Dezember 2021 gab es in Österreichs Ausbildungsbetrieben stolze 29.592 Lehrlinge im ersten Lehrjahr. Das sind um 1.342 oder 4,8 Prozent mehr als zwölf Monate davor. Bei den Gesamtzahlen wirken allerdings die zwei Coronakrisenjahre belastend nach. Mit 100.714 Lehrlingen per letztem Jahresende gibt es hier noch einen geringfügigen Rückgang gegenüber dem Vorjahr, konkret um 462 Lehrlinge oder einem Minus von 0,5 Prozent.

In Summe zieht Mariana Kühnel, die stellvertretende Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich, aber eine positive Bilanz: „Die Zahlen belegen, wie sehr sich die duale Ausbildung trotz der schweren und unerwartet langwierigen Coronapandemie bewährt.“ Sie sieht das Image der Lehre klar im Aufwind und ist fest davon überzeugt, dass „sich der seit einigen Jahren beobachtbare Anstieg der Lehrlingszahlen, der durch Corona kurzzeitig unterbrochen wurde, in den nächsten Jahren fortsetzen wird.“

Berufsweltmeisterschaft als Highlight

Höhepunkt des heurigen Jahres aus Sicht so manchen Lehrlings sind mit Sicherheit die WorldSkills Shanghai 2022, die – so Corona es zulässt – im Oktober über die Bühne gehen sollen. Die österreichischen Teilnehmer wurden von 20. bis 23. Jänner bei den AustrianSkills in Salzburg ermittelt. Nach den grandiosen Erfolgen der heimischen Jungfachkräfte bei den vorjährigen EuroSkills in Graz, wo ein historisches Ergebnis erzielt wurde, liegt die Latte in China natürlich hoch. Die nächsten EuroSkills stehen übrigens 2023 in St. Petersburg am Programm.

×