ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Am Puls der Region/Reiteralm: halbes Jahrhundert

Reiteralm: halbes Jahrhundert

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Im März 1971 wurden die Reiteralm Bergbahnen gegründet, nur neun Monate später startete man in die erste Wintersaison. Das Skigebiet, das längst auch ein beliebtes Sommerziel ist, feiert heuer also sein 50-Jahr-Jubiläum.

Eine alte Ansichtskarte zeigt die im Vergleich zu heute doch recht bescheidenen Anlagen. Eine alte Ansichtskarte zeigt die im Vergleich zu heute doch recht bescheidenen Anlagen. Fotos: Archiv Reiteralm Bergbahnen

Der Grundstein wurde im Pichlmayrgut gelegt, wo am 21. März 1971 die Gründungsgesellschafter zusammenkamen und die Reiteralm Bergbahnen gründeten. Die insgesamt 92 Gesellschafter aus dem Gebiet der damaligen Gemeinde Pichl-Preunegg hatten ein Stammkapital von 4,5 Millionen Schilling aufgebracht, wobei einige der Gesellschafter dafür eigens einen Kredit aufnahmen. Als 93. Gesellschafter schloss sich nach eingehender Überprüfung und dem Sanktus von Landeshauptmann Josef Krainer, der das Vorhaben als eine „gute Sache“ befand, schließlich auch noch das Land Steiermark an. 

Gleich im Anschluss an die Gründungsversammlung im nahen Pichlmayrgut wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Nach nur neun Monaten war dank größtem Einsatz aller Beteiligten die Vision eines eigenen Skibergs realisiert. Am 21. Dezember 1971 wurden die Betriebsbewilligungen erteilt und man konnte in die erste Skisaison, den Winter 1971/72, starten. Heute ist die Reiteralm der größte privatwirtschaftliche Seilbahnbetrieb der Steiermark.

Regelmäßige Investitionen

Auch in den Jahren nach der Gründung wurde laufend in das Skigebiet investiert, neue Lifte errichtet, ein Kinderland geschaffen u. a. m. 1995 kam mit dem Kauf der Fageralm Bergbahnen sogar ein ganzes Skigebiet dazu. Das Unternehmen war damit auch im angrenzenden Salzburg vertreten. In all den Jahren wurde auch großes Augenmerk auf den Bereich Beschneiung gelegt. Heute kann der Skiberg bei optimalen Voraussetzungen innerhalb weniger Tage komplett beschneit werden.

Die Entscheidung, optimale Trainingsbedingungen für die Ski-Weltelite zu schaffen, brachte und bringt nicht nur regelmäßig Rennteams aus aller Welt zu Trainingszwecken, sondern auch Weltcuprennen auf den Skiberg. In den letzten Jahren wurde auch das Sommerangebot verstärkt ausgebaut, sodass sich auch Wanderer und Biker auf der Reiteralm wohlfühlen. 

Jubiläumsfeier nicht möglich

„Das Jubiläum wollten wir natürlich mit viel Freude, den Gesellschaftern und Wegbegleitern feiern, aber aufgrund der gegenwärtigen Situation mit all den Covid-Maßnahmen ist dies im Moment nicht möglich. Jedoch lassen wir uns die Freude über 50 Jahre Reiteralm nicht nehmen und blicken zuversichtlich in die Zukunft“, so Geschäftsführer Daniel Berchthaller.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

×