Menu

Eine Schulzeit im Krieg – Teil II

  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

1931 am Willspergerhof in Pürgg geboren, fielen sechs der acht Schuljahre von Anna Gasteiner, die seit 1960 in Gaishorn lebt, in die Zeit des Zweiten Weltkriegs. Wie in der letzten Ausgabe berichtet sie auch in dieser von ihrer Schulzeit im Krieg.

Eine Schulzeit im Krieg – Teil II Foto: Copula – stock.adobe.com

Für die siebten und achten Klassen der Volksschule Pürgg sei 1944 eine Wanderung im Gesäuse, zur Hesshütte, am Programm gestanden, erinnert sich Gasteiner zurück. „Wir fuhren von der Bahnhofhaltestelle Pürgg um 6 Uhr in der Früh nach Stainach, stiegen dort um bis Selzthal, dann ging΄s nach Gstatterboden. Beim Aufstieg sahen wir fast nur den Steig. Der Nebel war unser Begleiter. Als wir oben ankamen, öffnete sich der Himmel und wir hatten die Hesshütte, das Hochtor und die Planspitze vor Augen. Es war ein Schauen und Staunen, einfach überwältigend!“

Die Ausrüstung und Verpflegung sei sehr einfach bzw. bescheiden gewesen, berichtet die heute 90-Jährige: „Kaum jemand von uns hatte ein gutes Schuhwerk und auch keine passende Bekleidung. Als Jause hatten wir ein Stück Brot und ein paar verrunzelte Äpfel vom Vorjahr mit. Doch auf der Hütte bekamen wir eine Erbsenpulversuppe. Die wurde damals auf Schutzhütten ohne Lebensmittelkarten abgegeben. Darüber war unsere Freude groß.“

Der Abstieg nach Johnsbach habe sich sodann äußerst spannend gestaltet, so Gasteiner. Zuerst habe man vor einem ausgerissenen wilden Stier auf einen großen Stein flüchten müssen und als man endlich weitergehen konnte, sei ein Gewitter mit Hagel aufgezogen. Man habe in einem Schuppen Schutz gesucht und das Unwetter abgewartet, dafür aber den Zug versäumt. So habe man auf den letzten Abendzug warten müssen.

 

Von historisch bis sagenhaft reicht das Spektrum jener Erzählungen aus der Gemeinde. Stainach-Pürgg, die uns Hermann Harreiter übermittelt hat. In dieser Kolumne veröffentlichen wir diese interessanten Geschichten, die in voller Länge im regionalen Online-Nachschlageportal EnnstalWiki einsehbar sind.

LBN-WOHIN
×