ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent
Menu
Sie sind hier:Start/Am Puls der Region/Die neuen Narzissenhoheiten wurden gekrönt

Die neuen Narzissenhoheiten wurden gekrönt

  • Autor/in:
  • Geschätzte Lesezeit: 1 - 2 Minuten

Wie schon im Vorjahr musste auch das heurige Narzissenfest leider abgesagt werden, neue Hoheiten, die ein Jahr lang die Region Ausseerland-Salzkammergut repräsentieren, gibt es trotzdem.

V. l.: Prinzessin Katharina Raich, Königin Petra Ladreiter und Prinzessin Simone Wiesauer repräsentieren nun ein Jahr das Ausseerland-Salzkammergut. V. l.: Prinzessin Katharina Raich, Königin Petra Ladreiter und Prinzessin Simone Wiesauer repräsentieren nun ein Jahr das Ausseerland-Salzkammergut. Foto: www.narzissenfest.at/M.Wigelbeyer

Die neue Narzissenkönigin heißt Petra Ladreiter. Die kaufmännische Angestellte ist 23 Jahre alt und kommt aus Bad Mitterndorf. Als Prinzessinnen stehen ihr Katharina Raich aus Altaussee, ebenso 23 Jahre und Kinderbetreuerin von Beruf, sowie Simone Wiesauer aus Bad Goisern, 28 Jahre und diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin, zur Seite. Die Amtsübergabe der Narzissenhoheiten fand am 1. Mai in Grundlsee statt, die neuen Hoheiten lösen Sabrina Kranabitl, Romana Moser und Veronika Giselbrecht, die zwei Jahre lang die Region würdig vertreten haben, ab. 

Die drei dieses Jahr vom Narzissenfestverein nominierten jungen Frauen verbindet ein gemeinsames Hobby, nämlich das Wandern. Ladreiter, Raich und Wiesauer freuen sich auf viele spannende Momente, interessante Begegnungen und neue Aufgaben als Hoheiten. „Auch wenn in herausfordernden Zeiten wie diesen vieles anders sein wird“, sind sich Königin und Prinzessinnen einig. Nachdem das Narzissenfest 2021 coronabedingt ja leider abgesagt werden musste, entfällt etwa der große Auftritt am Festwochenende.

Narzissenfest wieder 2022

Die 61. Auflage des größten Blumenfests Österreichs ist für nächstes Jahr, und zwar von 26. bis 29. Mai, geplant. Das Narzissenfest hat für die Region Ausseerland-Salzkammergut eine große wirtschaftliche und touristische Bedeutung. Veranstaltet wird es vom Narzissenfestverein, dem seit 2019 Rudolf Grill als Obmann vorsteht. Er und sämtliche Vereinsfunktionäre üben ihre Tätigkeit ehrenamtlich aus. 3.000 Helfer aus der Region beteiligen sich an den Arbeiten am Fest.

Die Kronen der Hoheiten

Die repräsentativen Narzissenkronen, die die Hoheiten schmücken, werden Jahr für Jahr liebevoll von Hannelore Haas aus Bad Aussee in Handarbeit hergestellt. Vor 35 Jahren entwarf die Floristin die erste Krone, seither hat sie ehrenamtlich 34 Modelle erstellt – mit einer coronabedingten Zwangspause im Jahr 2020. Die Kronen, für deren Herstellung Haas etwa drei Stunden pro Stück benötigt, variieren jedes Jahr. Für die Hoheiten 2021 werden Narzissenblüten aus Seide, Perlen und edle Swarovskisteine verarbeitet. 

Wenn in einem traditionellen Festjahr nach der Wahl den drei Narzissenhoheiten die Kronen überreicht und aufgesetzt werden, sitzt die Ausseerin im Publikum und ist, wie sie gesteht, schon „ein bisschen stolz“ auf sich, schließlich kommt es nicht alle Tage vor, dass die selbst kreierten Narzissenkronen mit den glücklichen Gewinnerinnen um die Wette strahlen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

×